Deutsch English

WordPress White Screen of Death

Sowohl PHP-Errors als auch DB-Errors können sich in Form eines White Screens, eines leeren Fensters ohne Information äußern. Dies ist in der WordPress Community weithin bekannt unter dem Name White Screen of Death(WSOD). Heute will ich euch

einige mögliche Ursachen und Maßnahmen für WSODs zeigen.

Ein Plugin erzeugt Kompatibilitäts-Probleme

Wenn ihr noch Zugang zu eurem Admin-Screen habt, probiert alle Plugins zu deaktivieren
und reaktiviert dann eines nach dem anderen wieder. So seht ihr welches das betroffene
Plugin sein könnte. Wenn ihr keinen Zugriff mehr habt, müsst ihr euch zu eurer Website
via FTP verbinden. Geht dann in den Ordner wp-content/plugins und benennt den Ordner
auf plugins_old um , wodurch eure Plugins ebenfalls deaktiviert werden.

 Euer Theme verursacht das Problem

Besonders wahrscheinlich ist dieser Fall, wenn ihr den WSOD direkt nach der Aktivierung
eines neuen Themes bekommt, oder wenn ihr eine neue Seite in einem WP-Netzwerk erstellt.
Eine Lösung wäre es, sich über die Admin-Oberfläche einzuloggen und das default WordPress
theme Twenty Sixteen aktiviert. Habt ihr keinen Zugriff zum Admin-Screen, greift einfach mit
FTP auf eure Website zu, navigiert zu /wp-content/themes und gebt dem Ordner für
das aktive Theme einen neuen Namen.

Euer Theme Ordner fehlt oder wurde umbenannt

Dieser Fall tritt oft ein, wenn ihr eine lokale Entwicklungsumgebung erstellt habt und
dabei die Datenbank kopiert habt, in der auf ein Theme, bzw. einen Theme Ordner
referenziert wird. Wenn ihr auf wp-login.php oder /wp-admin/ zugreifen könnt, habt ihr
eine gute Chance, dass das Problem mit Themes zu tun hat. Logt euch als Administrator ein
und versucht das Front-End aufzurufen. Nun solltet ihr eine Fehlermeldung bekommen,
die euch mitteilt, dass der Theme-Ordner nicht existiert.
Mögliche Lösungen dafür wären Themes wechseln auf der Admin-Seite, den Ordner umbenennen,
oder die "theme" und "stylesheet" Einträge in der wp-options Tabelle zu ändern.


Zusätzliche Informationen könnt ihr auch noch mithilfe
des WP_Debug Features erhalten.